Packstation, Fuckstation

Ich bin gerade so begeistert von diesem Internet, dieser Zeit und diesem Moment, dass ich das hier einfach loswerden muss. Ein Paradebeispiel für alles, was ich am Internet liebe.

In meiner Packstation schlummern zwei Pakete, die ich zu gerne abholen möchte. Aber leider kennt DHL meine Mobilnummer nicht – mein Fehler, klar. Die Umstellung auf das mTAN-Verfahren benötigt diese aber, so dass ich leider keinen Code auf mein iPhone sondern stattdessen E-Mails mit der Bitte, mich bei der Hotline zu melden bekomme. Ein Unterfangen, das sich einfacher anhört als es ist. Insgesamt zwei Stunden war ich gestern und heute in der (nehmt es mir nicht übel) grausamsten Warteschleifenhorrorhotline gefangen, die man sich überhaupt vorstellen kann. An dieser Stelle vielleicht ein Verbesserungsvorschlag:

Dass ich am ersten Tag auf eine kostenpflichtige Nummer verwiesen wurde ist dabei ja fast noch sekundär. Doch während ich gerade wieder darauf hingewiesen wurde, dass der nächste Mitarbeiter mit absoluter Sicherheit mir – und nur mir – zugewiesen werden würde, hatte ich die Nase voll und verfasste folgenden Tweet:

Datenschutz ist mir an dieser Stelle ja relativ egal, denn dieses Impressum zwingt mich ja eh zur Veröffentlichung solcher Daten und wer meint mich anrufen zu müssen, der kann das gerne tun.

Aber kommen wir zu dem, was mich gerade einfach nur begeistert und dieses gottverdammte Internet so hochleben lässt. Zwei Minuten später bekomme ich eine SMS mit den mTAN und die E-Mail, dass meine Daten wie gewünscht aktualisiert wurden. Fick dich, Brieftaube! Fick dich, Hotline! Fick dich, Schaltermitarbeiter! Die Tatsache, dass ein simpler Tweet von (noch nicht einmal) 140 Zeichen reicht um meine Kundendaten zu aktualisieren und mich an das Ziel zu bringen, das eine Hotline nicht mal auf der Karte hatte, lässt mich diese neumodische Zeit gerade sehr hochleben. Warum nicht häufiger so einfach?

Danke an dieser Stelle für dieses persönliche Tageshighlight! Ich geh jetzt zur Packstation und freu mich wie ein kleines Kind …

P.S.:

 

Christian